Systemische Ansätze und eine systemische Haltung prägen die Arbeit mit meinen Kund*innen. Deshalb erläutere ich gerne hier einleitend zu meinen Leistungen mein Arbeitsverständnis.

Systemische Arbeit wurde ursprünglich im Rahmen der systemischen Familientherapie entwickelt. Zu ihr trugen und tragen aktuell zahlreiche Praktiker*innen mit ihren Erfahrungen und ihren Konzepten in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess bei. Seit vielen Jahren haben sich systemische Ansätze auch bei der Arbeit mit Organisationen, Unternehmen und Behörden bewährt. Sie haben sich dort als nützlich erwiesen um kraftvolle Lösungen zu entwickeln. Eine wesentliche Veränderung in der Haltung gegenüber Kundensystemen war, das Handeln von Menschen nicht mehr in gesund oder pathologisch, richtig oder falsch zu unterscheiden, sondern es als bislang beste Lösungen in einem bestimmten Umfeld zu einer bestimmten Zeit zu sehen.

Handelnde Menschen als Teil von Systemen:

Konkrete Herausforderungen und Vorhaben sind nicht nur von der Haltung und den Kompetenzen einzelner Menschen abhängig, sondern immer auch von den Interaktionen der Menschen um uns herum (z.B. direkten Kolleg*innen, Führungskräften und Mitarbeiter*innen, Familienmitgliedern, Freund*innen), der Kultur der Organisation, der Situation auf dem Markt bzw. im Arbeitsfeld etc..

Systemische Haltung:

Das systemische Paradigma basiert auf verschiedenen Annahmen und Konzepten. Z.B.:

  • Wirklichkeit verstehe ich als individuell unterschiedlich und nicht eindeutig feststellbar, was Komplexität zu einem integralen, akzeptierten Bestandteil der Arbeit mit Menschen und Organisationen macht.
  • Menschen betrachte ich als Expert*innen ihrer selbst. Deshalb verstehe ich mich als Partner, der Lösungen unterstützt, die aus den Ideen und Ressourcen der Kund*innen entstehen. Anregung zur neuen Selbstorganisation ist meine Wirkrichtung.
  • Ich verstehe Situationen als sich wechselseitig beeinflussende Prozesse, was die Suche nach DER Ursache nutzlos werden lässt. "Wer/was war es?" ersetze ich als Frage durch "Was hat Jede*r von uns zu dieser Entwicklung beigetragen? Wer mehr, wer wenig und in welchen Rolle...?" Was wollen wir wie verändern?"
  • Bisherigen Lösungen begegne ich wertschätzend. Die Ressourcen und Fähigkeiten des beratenen Systems helfe ich zu aktivieren, um damit weitere passende Schritte aus der Kompetenz des Systems zu ermöglichen.

Weitere Hintergründe und Videos zum systemischen Ansatz finden Sie unter anderem auf der Seite der systemischen Gesellschaft: https://systemische-gesellschaft.de/systemischer-ansatz/was-ist-systemisch/